Spielbericht: Hurricanes - Gerlafingen

Im 3. Heimspiel der Saison wollten die Hurricanes unbedingt wieder positiv gestalten. Entsprechend war auch ein gewisser Druck und Nervosität spürbar. Die letzten beiden verlorenen Spiele zu Hause gegen Rossemaison und vor allem die hohe Niederlage in Biel waren schlecht für das Selbstvertrauen. Zudem fehlten mit Captain Bossert (Beruflich an der Hockey-WM) sowie dem Topscorer Frei (krank) zwei wichtige Spieler. Trotzdem konnten die Hurricanes bereits früh das Spiel in die richtigen Bahnen lenken. Innerhalb von sechseinhalb Minuten Stand es 3:0 (entsprach auch dem ersten Drittelsresultat) für das Heimteam, was sichtlich für etwas Beruhigung sorgte. Die Hurricanes konnten wieder an den guten Start in die Saison anknüpfen in dem der Gegner früh unter Druck gesetzt wurde und man mit viel Lauf- und Kampfbereitschaft die Tore erzwang. Im zweiten Drittel spielten sich die Hurricanes so in einen richtiggehenden Torrausch. Das zweite Drittel konnte mit 11:1! fast Rekordverdächtig hoch gewonnen werden. Im letzten Drittel wurde nochmals etwas gewechselt im Team und der Rhythmus wurde so gebrochen, immerhin konnte auch das letzte Drittel nochmals 3:1 gewonnen werden, was zum Schlussresultat von 17:2 führte. In diesem Spiel konnten einige Spieler mit 3 oder mehr Skorer-Punkten glänzen; M. Lüthi (5T/0A), P. Lühti (1T/4A), A. Taubert (2T/2A), D. Achermann (2T/2A), M. Bossert (3T/0A) und D. Maurer (2T/1A). Schlussendlich hatte sich aber das ganze Team gesteigert und dafür gesorgt, dass die Hurricanes wieder auf die Siegesstrasse zurück gefunden haben. Jedoch wie ein Hockeychronist, dessen Namen ich soeben vergessen habe, sagen würde, macht die eine Schwalbe noch keinen Sommer bzw. werden die Hurricanes im nächsten Spiel sicherlich wieder mehr gefordert werden.
Hurricanes-Gerlafingen
17:2

Spieldatum: 04.05.2018
Spielort: Lenzburg
Zuschauer: 25 Zuschauer

Player of the Game:
Martin Lüthi